Uni Siegen

JOHANN AMOS COMENIUS UND DIE BERUFSBILDUNG

Der 350. Todestag am 15. November 2020 von Johann Arnos Comenius ist Anlass genug, an den großen Pädagogen zu erinnern. In der frühen Neuzeit geradezu revolutionär und bedeutsam sind wegen ihres völlig neuen pädagogischen Ansatzes seine Werke Pampaedia - Allerziehung, Didactica magna und Orbis sensualium pictus anzusehen.


Diese werden von allen Pädagogen bis in die Gegenwart als Grundlage für die allgemeine Pädagogik und Didaktik wahrgenommen. Dass darüber hinaus Comenius auch die Bedeutung der Berufsbildung erkannt und sie in sein Gesamtkonzept eingeordnet hat, ist hier aus berufspädagogischer Sicht zu würdigen.

Den ganzen Bericht aus der Zeitung "Bildung und Beruf" finden Sie am Ende dieses Artikels zum Download als pdf.

Quelle: BILDUNG UND BERUF -AUSGABE NOVEMBER/DEZEMBER 2020

 

Zurück