Uni Siegen

Projekt: Lernort Technikmuseum (LOTE)

Projektlaufzeit: April 2015 bis Dezember 2018

 

In dem Vorhaben Lernort Technikmuseum (LOTE) wurde ein Konzept für Lernprojekte entwickelt und erprobt, die in der beruflichen Bildung und im Sachunterricht zum Einsatz kommen können. Es stellt auf den außerschulischen Lernort Technikmuseum mit seinen historischen Maschinen ab - in Vernetzung mit anderen Lernorten. Die historischen Maschinen stehen dabei in zweifacher Hinsicht im Fokus: als Erkenntnis- und als Gestaltungsmittel. Denn die Schüler und Auszubildenden können durch sie Technikgeschichte erfahren und technisch Arbeitsprozesse selbst gestalten. 

Die Schüler und Auszubildenden haben in dem Projekt die verschiedenen Lernpotentiale vereint genutzt, um selbst eine Anreißnadel und einen Metallhammer herzustellen. Für einen sinnvollen Transfer der Projektergebnisse wurde eine Broschüre entwickelt, in der  die Lernprojekte vorgestellt werden.

Download: Broschüre Lernwerkstatt Technikmuseum (2744 KB)

 

Weitere Veröffentlichungen zum Projekt: 

Haseloff, G. (2017). Nachhaltig handeln in der beruflichen Bildung. In: Gröger, M.; Janssen, M. & Wiesemann, J. (Hg.). Nachhaltig handeln lernen im Sachunterricht. Tagungsband, Universitätsverlag Siegen, S. 335 - 346

Haseloff, G. (2018), Projektgestaltung an vernetzten Lernorten in der beruflichen Bildung In: Flügel, A., Wiesemann, J. & Gröger, M. (Hg.). Orte und Räume der Generationenvermittlung - außerschulisches Lernen von Kindern, Siegen: Universi-Verlag, S.181 - 195.

Zurück